Sonntag, 6. April 2014

Kibbeh bil Siniye - Die schnelle Variante



Für alle die Kibbeh lieben, aber für die es auch mal schneller gehen muss, gibt’s heute das Rezept für Kibbeh bil Sinniye



Zutaten

Für  ca. vier Personen 

Teig: 

300 Gramm Lammfleisch oder mageres Rindfleisch
300 Gramm  Bulgur (Feine Weizengrütze)
2 Esslöffel (Kamun) Kümmel
1 Esslöffel Salz
2 Esslöffel Zimt
3 Esslöffel Paprikapulver Edelsüß

(=> 5-6 Teelöffel Margarine - Für kurz vor dem Ofen)


Füllung: 

1 kg Hackfleisch
2 große Zwiebel
Prise Salz und Pfeffer
Prise Zimt
Pinienkerne & Walnuss Stücke ( kein muss, je nach Geschmack)
2 Esslöffel Granatapfel-Sirup 
( kein muss, je nach Geschmack - schmeckt aber Hammer ^_^)


Im Grunde genommen müsst ihr die ersten Schritte für die Zubereitung des Teiges und die Hackfleischfüllung, das hier erwähnt wird =>Kibbeh Miqliye, übernehmen und es dann in eine runde Form von 30 cm mit Margarine einfetten, die hälfte des Teiges auf dem Boden verteilen und mit nasser Hand gut glätten. Der Teig sollte nicht dicker als 1 cm sein. Je dünner um so besser schmeckt es.
Die vorbereitete Hackfleischfüllung gleichmäßig darauf verteilen. 

Den restlichen Teig in einzelnen Portionen auf die Hackfleischfüllung setzen, flach drücken und mit nasser Hand die Oberfläche glattstreichen ( Oder den Teig einfach wie auf dem Bild auf einer eingefetteten Alufolie verteilen und darüber stürzen.

Anschließend mit einem Messer ein Muster je nach belieben vorsichtig markieren. Es sollte wirklich nur markiert und nicht angeschnitten werden. Auf dem Bild könnt ihr sehen, wie es NICHT gemacht werden sollte :D 

Danach Margarine auf den Teig träufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C Umluft ca. 30-45 min goldbraun backen.

wa alf Saha wa Hanna ^_^













Kommentare :

  1. Liebe Huda,

    vielen Dank für das leckere Rezept, habe es heute etwas abgewandelt nachgekocht (ich esse kein Fleisch). Den Bulgur habe ich anstatt mit Fleisch mit klein geschnittenem Schafskäse gemischt, in die Mitte habe ich Spinat gemacht. Dazu gab es eine Tomatensoße, Salat und Brot. Es war meeegaaa lecker, auch meiner Tochter hat es sehr gut geschmeckt.
    Lieben Dank für die Inspiration, war bestimmt nicht das letzte Rezept das ich nachgekocht habe :)
    Alles Gute und liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Huda,
    das Rezept klingt sehr verlockend. Ich liebe Kibbeh, kenne sie aber bisher nur von unserem libanesischen Restaurant. Mit kommen die Gewürze enorm viel vor. Bist du sicher, dass das jeweils Esslöffel und keine Teelöffel sind? Ich würze nämlich z.B. normales Hackfleisch (500 g) mit 1 Teelöffel Salz, das sind 5 g. Und ich würze nicht wenig. Aber 1 Esslöffel entspricht 3 Teelöffeln, also 15 g. Deshalb kommt mir das extrem viel vor. Auch beim Zimt hätte ich eher TL genommen als EL, beim Kumin bin ich mir nicht sicher, tendiere aber auch da eher zu TL.

    Ich würde mich freuen, wenn du sehr bald antworten könntest, denn ich würde das Gericht gerne für unser nächstes "Café International" machen, das wir als Treffpunkt für Flüchtlinge und Einheimische ins Leben gerufen haben.

    Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Huda,

    ich habe dein Rezept für Kibbeh bil Siniye nachgekocht. Resultat: einfach super, kommt jetzt öfter auf den Tisch.
    In einem syrischen Restaurant habe ich neulich einen Olivensalat gegessen, der mich begeistert hat. Hast du dafür vielleicht auch ein Rezept?

    Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen