Mittwoch, 30. April 2014

Mlukhiye - Akleh Mlukiye

Molokhiye - Akleh Molokiye ( Mlokhiye- Das Essen der Könige ) wie meine Mutter immer  so schönt sagt... 

Das Wort Mlukhiye soll von dem Wort Mlukiye ( königliche) abgeleitet worden sein, nach einer alten Sage, soll irgendein Arzt die Mlukhiye einen bestimmten König verschrieben haben. Mehr konnte ich durch Wikipedia und Google auch nicht herausfinden. Aber immerhin weiß ich jetzt endlich wie diese Pflanze auch auf deutsch heißt: Langkapselige Jute 



Mlukhiye wird in vielen arabischen Länder zubereitet. Von Ägypten, Tunesien bis nach Syrien und Libanon. In Ägypten wird die Molokhiye fein gehackt und auch mit Hasenfleisch zubereitet. In Tunesien gemahlen und für längere Zeit ( bis zu 3 Stunden) gekocht. Währenddessen bei der syrisch-libanesische Variante die Blätter ganz bleiben und meistens mit Huhn oder Fleisch gekocht werden.

In Deutschland bekommt ihr es in arabischen Lebensmittelgeschäften oder in gut sortierten türkische Lebensmittelgeschäfte. Auf Wunsch wird auch meistens nachbestellt. Aber VORSICHT bitte nur die getrockneten kaufen. NIEMALS das tiefgekühlte Fertigprodukt, denn das schmeckt einfach nur schrecklich...



Vegetarier/Veganer können anstatt mit Fleisch zu kochen eine Gemüsebrühe verwenden. 





Also ihr braucht

500 Gramm Mlukhiye
4 Knoblauchzehen 
 Je nach belieben: Huhn, Fleisch oder Hase
Zerstoßene Koriander Samen  
Nach belieben eine handvoll frische Korianderblätter ( ich mag's nicht) 
1 Zwiebel
2-3 Lorbeerblätter 


So wird's gemacht:

=> Huhn ( ich habe 4 Hähnchenkeulen verwendet) mit den Lorbeerblätter und einer geschälten Zwiebel für ca. 40 min kochen lassen. 
Wenn die Mlukhiye mit Lammfleisch gekocht wird, erst scharf anbraten und dann mit reichlich Wasser ca. 30-40 min köcheln lassen. 

=> In einem Topf den gepressten Knoblauch mit dem Koriandersamen scharf anbraten und mit ca. 500 ml der gekochten Fleischbrühe auslöschen. Anschließend die Mlukhiya und wer will die frischen Korianderblätter dazugeben, salzen und für ca. 20 min köcheln lassen. 

=> Das Fleisch über die Mlukhiye anrichten und mit Reis, Zitrone und arabischen Fladenbrot servieren. 

Wa Sahha wa Hanna



Kommentare :

  1. Schön,daß ich dich gefunden habe. Ich habe das schon bei den syrischen Familien gegessen, die ich betreue. Es hat mir sehr gut geschmeckt und ich habe mir beim Türken so einen Karton gekauft. Da steht allerdings Malven drauf. Ich werde dein Rezept nachkochen und schreibe dir dann ob es genauso schmeckt wie bei den Familien.
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen
  2. Frage: ich habe immer gesehen, dass meine syrische Freundin die getrockneten Malvenblätter in Wasser eingeweicht hat. Ist das notwendig? Und wenn ja, wie lange ca. ?
    Danke, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Nein, musst du sie nicht in Wasser einweichen.

      Löschen