Mittwoch, 7. Mai 2014

Mahshi Warak Inab محشي ورق عنب

Heute verrate ich euch das Rezept meiner Leibspeise. Den Griechen und Türken sei dank sind die gefüllten Weinblätter bereits recht bekannt in Deutschland, jedoch haben diese keine Ähnlichkeit mit der deftigeren, syrischen Variante.



In Syrien werden zwischen zwei verschiedenen Formen von gefüllten Weinblätter unterschieden. Einmal mit Fleisch: Mashi Warak 3inab oder auch Yibrak wie wir es in Syrien nennen und einmal die vegetarische Variante die sich Yalinji nennt. 

Solltet ihr nicht zufälligerweise in eurem Garten selbst welche angepflanzt haben, kommt ihr nicht drum herum die bereits in Salzwasser eingelegten Weinblätter vom Türken zu kaufen. Was ich ehrlich gesagt noch nie probiert habe, aber sicher schmecken auch die gut.

Tipp: Man kann aber auch frische Weinblätter von einem Weinberg pflücken die nicht gespritzt wurden und diese dann selbst in Salzwasser einlegen. Vorher aber bitte beim Winzer nachfragen ob erlaubt!



Also ihr braucht

ca. 350 g Weinblätter
200 g Hackfleisch vom Rind
Je nach Geschmack: Lammkoteletten Rind/Lammfleisch / Markknochen
600 g Reis
ca. 150 g Butter
Salz & Pfeffer
evtl. Kamun,  Paprikapulver, ca. 6 Knoblauchzehen


So wird es gemacht 


Als erstes müsst ihr die frischen Weinblätter die Stiele abschneiden und die Blätter 2-3 Minuten in kochendem Wasser geben und danach gut abtropfen lassen. Reis waschen und für ca. 20 min im Wasser lassen. Danach gut sieben und auch abtropfen lassen.

Die Füllung

Reis, Hackfleisch, Butter mit Salz und Pfeffer gut vermengen und durchkneten. In Syrien wird auch gern Kamun und Paprikapulver mit dazu gegeben, was zwar auch gut schmeckt, ich aber trotzdem nie mache, da ich es von meiner Mutter nicht so kannte und es auch ohne sehr gut schmeckt :D am besten probiert ihr mal beides aus.

=> In einem Topf Lammkoteletten Rind/Lammfleisch legen. (Markknochen mit im Topf, lassen die Weinblätter einfach grandios schmecken.) Mit Salz, Pfeffer evtl. Kamun würzen und wer will gibt die Knoblauchzehen noch mit in die Mitte.

Wickelanleitung:

=> Weinblätter mit der Seite nach unten legen, sodass die Blattadern nach oben zeigen und auf Höhe des entfernten Stiels, einen schmalen Streifen mit der Füllung formen. Anschließend einmal rechts und links zusammenlegen und dann fest zusammen rollen. Im Gegenteil zu den griechischen und türkischen Variante sollten die Weinblätter dünn und fest gerollt sein!  

 Ich lege die bereits gerollten Weinblätter immer zu eine Pyramide zusammen, um sie dann anschließend zusammen in den Topf zu legen. Ihr könnt die Röllchen aber auch direkt in den Topf über das Fleisch schichten. 

Da ich erst in den nächsten Wochen wieder dazu komme welche zuzubereiten, musste ich nach älteren Bildern suchen. Leider hatte ich nicht jeden Schritt fotografiert aber das hole inshallah noch nach.

=> Ein paar Stunden später, wenn ihr dann endlich mit dem rollen fertig seit, kommt das ganze dann auf den Herd. :)) Das wickeln der Blätter ist eine Kunst für sich, die auch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird und das sich daher auch besten in der Gemeinschaft zubereiten lässt.

=> Die gefüllten Weinblätter mit einem hitzebeständigen Teller beschweren. Der Teller verhindert, dass die Röllchen beim Kochen durcheinanderwirbeln und sich wieder aufrollen. So viel Wasser darübergießen, dass die Röllchen bedeckt sind. Den Inhalt zum Kochen bringen und zugedeckt ca. 60 Min. auf kleinster Flamme köcheln lassen.

 Anschließend die Brühe in kleine Schälchen füllen und die Warak Inab auf einen Teller mit dem Fleisch anrichten. 
Mit Zitrone servieren! 
Dazu schmeckt auch ein einfacher Joghurt-Gurken Salat mit Minze. 

Kommentare :

  1. ein total leckeres Rezept.
    Ich würze die Reismischung auch gerne mit Färberdistel ( auch Saflor, Öldistel, Färbersaflor und Falscher Safran genannt) Auf Arabsich Usfur. Allerdings weiß ich leider gar nicht, wo ich es in Deutschland bekomme...
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, freut mich das dir das Rezept gefällt. Usfur bekommst du je nachdem wo du wohnst in den arabischen Lebensmittelgeschäften oder beim Inder :))

      lg
      Huda :))

      Löschen
    2. Oh danke schön Huda :) Ich habe schon beim Türken und bei großen Geschäften gefragt, aber sie konnten damit nichts anfangen
      Liebe Grüße, sonja

      Löschen
  2. Ich bin begeistert! Endlich ein deutschsprachiger Blog über syrishe Gerichte! Dankeeeee

    AntwortenLöschen
  3. Darf ich mal fragen, welchen Reis du nimmst? Mein Freund sagt immer hierfür ist Rundkornreis/Risottoreis am besten.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Huda,
    Dein Blog ist klasse, ich liebe die Rezepte und habe schon einige davon ausprobiert. Könntest du vielleicht noch erklären, wie man Weinblätter selber einlegt u. haltbar macht? Danke und
    herzliche Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      vielen dank für deinen Feedback :)
      Weinblätter könnt ihr in einem Einmachglas in Wasser einlegen. Als erstes gibt ihr Wasser in das Glas um zu sehen wie viel reinpasst. Dann schüttelt ihr es wieder in eine Schüssel. Gibt ein rohes Ei rein. Also ganz und dann gibt ihr so viel Wasser hinzu bis das Ei schwimmt. So habe ich das von meiner Mutter gelernt :) Die Weinblätter werden der Größe her übereinander getan und kommen dann in ein Einmachglas. Dann kommt das Salzwasser dazu und gut schließen. So hält das bei uns mindestens 1 Jahr. Die Blätter müsst ihr dann vor dem Benutzen für ca. 40 Sekunden in kochendes Wasser geben und sofort wieder rausnehmen, dann könnt ihr sie normal verwenden.

      Lg

      Huda

      Löschen
  5. Danek für da Rezept. Bei mir wuchert der Wein grad vor dem Fenster und bettelt förmlich danach, zu kleinen Röllchen geformt zu werden :-) Gestern habe ich von meiner arabischen Nachbarin gerollte Weinblätter bekommen. Beim nächsten Mal werde ich sie wohl selber machen müssen... :-)

    AntwortenLöschen