Dienstag, 31. März 2015

Das doppelte Leid der palästinensich syrischen Sundus

Nachdem Amman, Beirut und Kairo die Einreise der kleinen Sundus verboten hatten, ist die 10 jährige Palästinenserin nach 4 Jahren endlich wieder mit ihrer Mutter in Istanbul vereint. 

Ihr Vater Palästinenser aus dem Yarmouk Flüchtlingslager in Syrien, ist verstorben als sie 2 war. Ihre Mutter ist Syrerin aus Damaskus und lebte weiterhin dort, bis der Krieg ausbrach und sie mit ihr fliehen wollte. In Amman wurde das Kind aufgrund der Tatsache, dass sie Palästinenserin ist, jedoch abgelehnt. Die verzweifelte Mutter ließ sie bei ihren Verwandten zurück, in der Hoffnung einen anderen Weg oder Land für die Einreise zu finden. Doch weder Beirut noch Kairo gaben die Erlaubnis für die Familienzusammenführung. Ägypten, Jordanien und der Libanon verweigern Palästinensern die Einreise.

Nachdem sich der palästinensische Islamrat in Istanbul für sie eingesetzt hatte, durfte sie heute endlich nach 4 Jahren zum ersten mal ihre Mutter wieder sehen. 

Das Video dazu



شاهد | وثيقة سفر فلسطينية تحرم الطفلة سندس من دخول عمان والقاهرة وبيروت مع والدتها السورية.. وإسطنبول تستقبلهما
Posted by Al Jazeera Channel - قناة الجزيرة الفضائية on Dienstag, 31. März 2015

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen