Dienstag, 30. Juni 2015

Atayef bi Ashta wa Joz - Syrische Pfannkuchen

Atayef - syrisches Dessert - ein muss in Ramadan

Atayef sind kleine, leichte und luftige Pfannkuchen gefüllt mit arabischer Sahne (Ashta) oder Walnuss, die zu Halbmonde geformt und mit Zuckersirup serviert werden.




Zutaten 

Für den Teig 

2 Tassen Mehl
2 Teelöffel Zucker
2 2/1 Teelöffel Backpulver
Esslöffel Rosenwasser
2 1/2 Tassen warmes Wasser

Für den Attr-Zuckersirup

2 Tassen Zucker
1 Tasse Wasser
Ein spritzer Zitrone
Esslöffel Rosenwasser

Für die Füllung 

2 Dosen Ashta-Cream
Für die Verzierung: Fein gehackte bzw. gemahlene Pistazien Oder 

200 Gramm zerkleinerte Walnüsse
2 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Attr
1 Teelöffel Zimt
1 Esslöffel Rosenwasser


Zubereitung

Für das Atter - Zuckersirup: Das Wasser mit dem Zucker zum kochen bringen, bis der Zucker vollkommen aufgelöst ist. Anschließend den Zitronensaft und das Rosenwasser dazu und mindestens weitere 5-10 Minuten köcheln lassen bis ein dickflüssiger Sirup ensteht.

Für den Teig: Alle Angaben vermengen und für ca. 3 Stunden bei Zimmertemperatur, ruhen lassen. Anschließend mit einem Servier-Löffel den Pfannkuchen Teig in eine gefettete Pfanne gießen und von einer Seite braun anbraten. Auf der oberen Seite entstehen Bläschen, wenn diese platzen, sind die Pfannkuchen fertig. Die Pfannkuchen sollten weich aber bzw. fest genug sein um noch gefüllt und geformt zu werden. 

1. Variante: Mit 1-2 Teelöffel Ashta füllen und dabei die Atayef Pfannkuchen von einer Seite schließen und die andere Seite offen lassen. Mit den Pistazien verzieren und mit Zuckersirup servieren.

2. Variante: Je ein Esslöffel der Walnussmischung auf die ungebratene Seite der Atayef geben und zu einem Halbmond fest zusammen drücken. 

Wer mag kann die Atayef nun in Sonnenblummenöl von beiden Seiten frittieren. Auf ein Küchentuch abtropfen lassen und noch warm mit dem Zuckersirup übergießen. 

Wa alf Saha wa Hana

Guten Apettit 



Kommentare :

  1. Wow, das klingt lecker! Ich bin in letzter Zeit einmal in den Genuss gekommen, afghanisch zu essen
    (bei uns im Dorf sind Flüchtlingsfamilien - drei afghanische und dann auch noch eine oder zwei Familien (sie sind erst seit kurzem da) aus Syrien. Ich spiele öfters mit den Kindern und eine afghanische Familie hat mich anlässlich eines Geburtstages mal zum Essen eingeladen),
    was auch ziemlich lecker ist.

    Die anderen Rezepte klingen aber auch ziemlich lecker und sehen auch so aus :)

    Bist du eigentlich dann oft als Übersetzerin gefragt? Wenn du super Deutsch und Arabisch sprichst?

    Liebe Grüße
    Mila (die gleich auf deine Followerliste gehüpft ist).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Übersetzerin für die Flüchtlinge oder die Deutschen, meine ich.

      Löschen
    2. Hallo Mila,

      schön das mein Blog entdeckt hast und sorry für die so späte Antwort :D

      Afghanisch habe ich vor kurzen auch das erste mal probiert und es scheint auch eine sehr leckere Küche zu sein. Wie sehr es der syrischen ähnelt kann ich aber nicht wirklich beurteilen.

      Freut mich aber echt, dass du mit den Kindern etc. spielst :)

      Ganz liebe Grüße
      Huda

      Löschen
    3. Kein Problem :)

      Ich muss irgendwann mal etwas hier ausprobieren *_*

      LG Mila <3

      Löschen
  2. Hallo,
    für wie viele Personen ist die Mengenangabe?

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Salam alaykum und Hi

    Ich habe es gestern nach gebacken und bekam 20 Stück von den offenen atayef (wie oben auf dem Bild) und 26 atayef die wie Halbmonde aussehen.

    PS super Rezept hudaaaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Walaikum Salam und hey"

      Danke! Ja nachgezählt hatte ich es nie :D aber vielleicht hilft das ja dem Fragesteller weiter oben :)

      Liebe Grüße
      Huda

      Löschen
  4. Hallo Hudâ, kann ich statt des Rosenwassers auch Orangenblütenwasser nehmen? Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      ja kannst du :)

      Liebe Grüße
      Huda

      Löschen