Mittwoch, 15. Juli 2015

Ghraibeh - Syrische Butterkekse

Ghraibeh sind extrem weiche Butterkekse, mit Pistazien garniert und die einem gleich auf die Zunge dahin schmelzen. 





Ihr braucht 

4 Tassen Mehl
2 Tassen Puderzucker 
2 Tassen Ghee-Butter, bei Zimmertemperatur ( Arabische Assel Samneh) 
40 Pistazien 


Zubereitung 

-Butter und Puderzucker in einem Mixer zu einer Paste vermischen und in eine Schüssel geben.


-Mehl dazugeben und mit den Händen zu einem weichen Teig formen, kneten und für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

-Den Teig in walnussgroße Stücke teilen und jede Kugel fingerförmig ausrollen und die Enden so verbinden das ein Ring ensteht. 

-Jeden Keks mit einer Pistazie dekorieren.

-Auf einem Backblech verteilen und dabei mindestens 1 ca. Abstand zwischen den Keksen lassen.

-Bei 180 Grad Umfluft auf Ober-Unterhitze für ca. 20 Minuten backen bis die Ghraibeh etwas an Farbe annehmen.


Das typische Eid-Gebäck (wird  auch von Christen zu Weihnachten in Syrien gebacken.) wird mit arabischen Mokka serviert.

Kommentare :

  1. Ich habe die Kekse heute unseren syrischen Flüchtlingen mitgebracht, sie waren begeistert. Danke für Deine tollen Rezepte, da kann ich den Jungs immer mal wieder eine kleine Freude bereiten. Und ich kann unseren eigenen Speiseplan um tolle Gerichte erweitern :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      das freut mich sehr. Vielen Dank dir für das Feedback, so etwas ermuntert einem weiter zu machen :)

      und sorry für die etwas späte Antwort :)

      Liebe Grüße
      Huda

      Löschen
  2. Ich habe die Kekse heute unseren syrischen Flüchtlingen mitgebracht, sie waren begeistert. Danke für Deine tollen Rezepte, da kann ich den Jungs immer mal wieder eine kleine Freude bereiten. Und ich kann unseren eigenen Speiseplan um tolle Gerichte erweitern :-)

    AntwortenLöschen
  3. Salam Huda, kann man statt dem Ghee auch ungesalzene Butter verwenden?
    Ramadan Karim :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Huda,
    Ich habe dieses super Rezept letzte Tage ausprobiert, um meinem Freund (2015 geflüchtet) etwas Heimat mitzubringen. Es hat funktioniert! Er hat sich tierisch gefreut und gesagt "die schmecken wie bei Mama" :)
    Jetzt werde ich auch die anderen Rezepte ausprobieren. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen