Dienstag, 22. Dezember 2015

Namura - arabischer Grießkuchen

Namura ist ein arabischer Grießkuchen, der noch in der Backform mit Zuckersirup und Honig getränkt wird. Oft wird die Namura mit Harise verwechselt. Obwohl sie sich vom Geschmack und Zubereitungsart unterscheiden. In Harise kommt kein Joghurt oder Öl. Auch muss der Teig mindestens 12 Stunden ruhen bevor er in den Ofen kommt. Heute bekommt ihr jedoch erstmal das Rezept meiner Mutter für Namura.





Ihr braucht

Teig:
250 g Weichweizengrieß
100 g Zucker
250 g Joghurt
200 ml Pflanzenöl
1 EL Backpulver

Sirup:
350 g Zucker
300 ml Wasser
Spritzer Zitrone
1 EL Rosenwasser
3 EL Honig
Pistazien, Mandel 


Für den Teig gibt Ihr den Grieß, Zucker, Joghurt, Öl und Backpulver in eine Schüssel, rührt alles um und lasst es eine halbe Stunde ruhen. Wenn der Grieß dann schön aufgequollen ist, kommt es in eine gefettete, Backform bei 180 Grad für ca. 30 Minuten im Ofen.

Währenddessen bereitet ihr den Atter ( Zuckersirup) vor.

In einem kleinen Topf den Zucker im Wasser auflösen, einen Spritzer Zitrone, das Rosenwasser vermischen und drei Minuten einkochen lassen, bis eine dickflüssiger Sirup ensteht. Für die Namura mischen wir zum Schluss extra noch 3 EL Honig mit in den Sirup.


Das Ganze verteilt Ihr dann gleichmäßig über den noch heißen Kuchen. Mit Pistazien oder Mandeln belegen. In der Regel wird die Namura in Rauten geschnitten. Wie ihr auf dem Bild aber sehen könnt, ist das natürlich kein muss.

Das wars auch schon! Guten Appetit und Sahha wa Hanna


Kommentare :

  1. Hi Huda!
    Das Rezept für Namura hört sich sehr lecker an! Ich glaube, ich habe es sogar schon einmal gegessen - am besten backe ich es einfach nach.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Huda,
    vielen Dank für das wunderbare Rezept. Ich habe es letzten Sonntag gebacken und dann mit zu meinen syrischen Jungs genommen. Wir waren alle begeistert!
    Liebe Grüße
    dini

    AntwortenLöschen
  3. Hi, bin happy über diesen Blog! Er hilft mir beim Umgang mit der syrischen Flüchtlings-Familie, die ich manchmal besuche.
    Was ist bitte Basbousa? Ähnliches wie dieser Kuchen hier? Und Madame Charlotte, kennst du das?

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass ich keine Antwort Kriege...hatte wirklich darauf gewartet.

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass ich keine Antwort bekomme, hatte wirklich darauf gewartet und hätte mich gefreut...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ditta,

      hatte ich dir nicht unter einem anderem Artikel bereits diesen Link geschickt? Oder verwechsele ich da etwas? Also ja Namura wird in Ägypten zB. auch Basbusa genannt. Es wird von vielen sehr unterschiedlich genannt. Von Namura, Harise bis Basbosa.

      Liebe Grüße
      Huda

      Löschen
  6. Liebe Huda,
    Du rettest unser Osterfest :-)
    Dank Deines Blogs werde ich unseren Jungs (zwei unbegleitete minderjährige syrische Flüchtlinge) etwas Vertrautes auf den Tisch stellen können.
    Vielen vielen Dank
    Liebe Grüße
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  7. Hi Huda,
    könntest du mir das Rezept von Harise mal kurz nennen. Bzw. was die Zutaten dafür sind? Lieben Dank und viele Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  8. That is really wanderful to know some new recepies and enjoy it.

    AntwortenLöschen