Montag, 15. Februar 2016

Manakish- Vegane Tymian Fladenbrote

Manakish sind kleine Thymian Fladenbrote die in Syrien, Libanon und Palästina zum traditionellen Freitagmorgen-Frühstück gebacken werden und so gut wie sich die meisten Araber hier integriert haben, in Deutschland natürlich immer sonntags ;-) 

 



Grundrezept für den Teig

500 g Mehl
Salz, Wasser
1 Würfel frischer Hefe

=> Hefe in etwas Wasser auflösen, Salz dazu, nach und nach Wasser & Mehl dazu geben und gut durchkneten. Mit dem Wasser immer etwas sparsam umgehen, ansonsten muss immer wieder etwas Mehl dazu. Mindestens 5 bis 10 Minuten kneten und danach mit einem nassen Tuch für ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

=> Nach der Ruhezeit auf einem Blech kleine, halbflache Bällchen formen (ca. 4 cm Durchmesser) und wieder mit einem nassen Tuch für ca. 15 Minuten ruhen lassen bis sie gut aufgehen.
 

Dienstag, 2. Februar 2016

Meine Deutsch-Syrische Kopftuch Identität und mein Friseurbesuch

Und woher kommst du jetzt? Hm, was sage ich jetzt!? Aus Worms meiner Geburtsstadt und genieße danach den unzufriedenen Blick, oder sage ich Syrien, wonach ja die Friseurin wirklich gefragt hat, da es die meisten Menschen nicht interessiert, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Versteht mich nicht falsch, ich bin mindestens genau so neugierig. Jedoch würde ich niemals auf die Idee kommen einer Person, die in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, zu sagen, dass sie gut Deutsch spricht, oder das sie sich gut integriert hat. Ihre Eltern mussten sich integrieren. Sie kamen aus einem fremden Land, einer fremden Kultur, lernten die deutsche Sprache und zogen ihre Kinder groß. Es ist nicht der Verdienst der Kinder, sondern das der Eltern. Aber kommen wir zurück zum Thema. Tatsächlich vermisse ich die Zeiten, in denen ich noch erklären musste, wo Syrien liegt. Ja! Ich vermisse sogar die Frage, ob ich denn irgendwann "zurück" wolle. Wie habe ich diese Frage gehasst?! Wohin zurück?! Zu meinen Großeltern, die ich in den Ferien jedes Jahr besucht habe?! Aber wie hätte ich auch ahnen können, dass aus dieser Frage ein: „Ach aus Syrien?! Oh wie schrecklich?! Wie lange seit ihr denn schon hier und seid ihr auch vor dem IS geflüchtet?“ wird?! Dass die meisten Syrer vor dem brutalen Assad-Regime flüchten, muss ich nicht wirklich wieder erwähnen. Oder vielleicht doch?! Denn Sex sells. Pardon! Ich meinte natürlich Islam Sells. Dann hört sich alles gleich viel schlimmer und dramatischer an. Wenn Islamisten steinigen und köpfen,verkauft sich das viel besser, es lässt sich sogar vermarkten. Fassbomben, Giftgas, Belagerung, Hungersnot, Folter, Massaker an Frauen und Kinder?! Alles uninteressant, solange kein (sunnitischer) Vollbart dahinter steckt. Das dieser (IS) Vollbart erst durch Assad entstehen konnte, erwähnt man lieber auch nicht. Aber ich schweife wieder ab. Mein Beitrag sollte ja kein politisches Statement werden, oder etwa doch?! 

Kommen wir auf meine Friseurin zurück. (Ja! Ich gehe auch zum Friseur. Immerhin muss mir ja jemand das Kopftuch zurecht schneiden. Nein Spaß, ich meinte natürlich die Haare. Oder habe ich vielleicht doch keine Haare sondern eine Glatze? Das wurde ich tatsächlich auch schon gefragt.)  Aber lassen wir meine pinken (?) Haare nun aus dem Spiel und kommen endlich zum Thema zurück. Ja woher komme ich denn nun und was habe ich geantwortet?