Montag, 5. September 2016

Gefüllte Datteln - das perfekte islamisten Rezept

Wie versprochen geht es auch endlich wieder weiter. Für den Anfang muss aber erst einmal ein Mini-Rezept her, welches ich eigentlich schon im Ramadan posten wollte und ich nie wirklich dazu kam. 
Datteln haben in Syrien und in der islamischen Welt einen besonderen Stellenwert. 
 
So empfahl uns unser Prophet Mohammed (s.a.w) das Fasten im Monat Ramadan mit einer Dattel zu brechen. 
Auf die schmerzlinderten Eigenschaft der Datteln wird auch in einem berühmten und sehr schönen Vers des Quran hingewiesen, in dem Kapitel mit dem Namen Maryam, Vers 25-26

 
“Und schüttele den Stamm der Palme in deine Richtung, und sie wird frische reife Datteln auf dich fallen lassen.  So iss und trink und sei frohen Mutes.”

Hier handelt es sich um die Verschreibung Gottes, des Schöpfers, für die gesegnete Jungfrau Maria zu der Zeit, als Jesus geboren wurde, der gesegnete Prophet Gottes. Es war eine Verschreibung, die die Geburt erleichtern sollte. 
Das Rezept was ich euch vorstellen möchte ist sehr individuell veränderbar. Die Menge könnt ihr dementsprechend auch selbst bestimmen. Ich selbst benutze nur Walnüsse und je nach Lust und Laune tunke ich es in Schokolade.

Also ihr braucht
Datteln (immer auf gute Qualität achten)
Walnüsse
Pinienkerne
Butter
Kuvertüre
So wird´s gemacht
Datteln länglich einschneiden und entkernen. Anschließend je nach Vorliebe mit einem Stück Walnuss oder anderen Nüsse füllen. Wer mag kann die Dattel auch mit etwas Butter von innen bestreichen und wer es extra süß mag, kann Kuvertüre im Wasserbad erwärmen und die Dattel in die Schokolade tunken und im Kühlschrank hart werden lassen. Bei Essenseinladungen eignet es sich auch perfekt als Mitbringsel.

Kommentare :

  1. Hallo Huda, wahrscheinlich hast du dich beim Titel etwas vertan. Statt "das perfekte islamisten Rezept" viell. "das perfekte islamische Rezept".

    LG, Sebastian (beim Stöbern auf deinem tollen Blog)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sebastian,

      nein das war so gedacht, nachdem ein netter User sich über meine Islamisten-Rezepte "beschwert" hatte. Aber das hätte ich für Außenstehende wohl markieren sollen :))

      Liebe Grüße aus der Pfalz
      Huda

      Löschen
    2. Hallo Huda,

      das find ich ja lustig ;) Super Aktion!
      Mach doch ein * hinter "islamisten" und erklär am Ende der Seite dann die Geschichte. Da stolpert sich jeder drüber...

      LG, Sebastian

      Löschen
  2. Hallo Huda, DANKE für das schöne Rezept, welches ich auch als das "perfekte islamische Rezept" nennen würde. VG Ismet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ismet,

      wie schon erwähnt. Das ist nur ironisch gemeint ;)

      Lg
      Huda

      Löschen
  3. Deine Rezepte find ich toll, liebe Huda,
    aber die Ironie wird in diesem Kontext ganz und gar nicht deutlich.
    Ich hoffe, dass alle die, die köstliche arabische und orientalische Speisen genießen die Vielfalt der Welt kosten und schätzen lernen.
    Ich wüsste nicht, was an Datteln islamisch ist - oder schon gar "islamistisch". Meine Mutter hat Datteln schon vor mindestens 20 Jahren zu Weihnachten gefüllt und getunkt, ohne Rezept und wohl ohne zu wissen woher die Idee kommt. So wichtig Datteln in den islamischen Kultur - z.B. beim Fastenbrechen sind - auch von Äpfeln kann man nicht als christlichen Früchten sprechen, nur weil die Bibel von Eva und den Äpfeln am Baum der Erkenntnis schreibt.
    Sicher interessiert dich sprachliche Differenzierung als Übersetzerin so wie mich als ehemalige Deutschlehrerin. Ich bin überzeugt, dass eine sprachliche = inhaltliche Korrektur hier notwendig ist.
    Liebe Grüße S. Angelika

    AntwortenLöschen