All about Germany - كل شي عن المانيا


في هذا القسم سوف أنقل لكم مجموعة من المعلومات المتنوعة عن ألمانيا ممزوجة ببعض تجاربي الشخصية فيها, سأحاول أن أخرج لكم مزيجاً

 ,ممتعاً يحاكي على سبيل المثال أماكن سياحية قمت بزيارتها أو وصفات من المطبخ الألماني مرفقة بالصور قمت بإعدادها بنفسي
وأعدكم أن يكون التنوع والتجدد الدائمين عنواناً لهذا القسم.
 آملة أن تتنال محتوياته قبولكم ورضاكم 


Mit der Zeit werde ich diese Kategorie  mit Infos und Tipps rund um Deutschland füllen, auf arabisch versteht sich. Da ich aber nur über selbst erprobte Rezepte und selbst besuchte Sehenswürdigkeiten berichten werde, wird es wohl auch etwas länger dauern. 

Die deutsche Übersetzung des Artikels wird dann meistens weiter unten stehen. Runterscrollen lohnt sich also..

Wenn ihr findet das es etwas bestimmtes gibt, das unbedingt ins arabische übersetzt werden sollte, könnt ihr mich gerne per Kontaktformular anschreiben. Auch Gastbeiträge schalte ich in dieser Kategorie gern frei.



 أهم المعالم السياحية في ألمانيا
Sehenswürdigkeiten 

قد لا تكون ألمانيا القبلة الأولى سياحياً للكثيرين في العالم, ولكن كل من زارها أوعاش فيها
يعلم جيداً بأنها تمتلك عدداً كبيراً من المناطق السياحية البديعة, الشيء الذي قد يمكّن كلاً منا أن
.يجد فيها وجهته المقصودة في أي وقت من شهور السنة
وهنا نورد أبرز المعالم السياحية في ألمانيا

=>
=>
=>


 الطبيعة في ألمانيا 
Die Natur in Deutschland

=>
=>
=>


المطبخ الألماني
Deutsche Küche 



الحياة في ألمانيا
Das Leben in Deutschland

=>
=>
=>


تعلم اللغة الألمانية
Lerne Deutsch

=>
=>
=>


Kommentare :

  1. Hallo, mit Freude habe ich deine Rezepte zu sehr schmackhaften Gerichten gelesen. Besonders ist mir jedoch der Satz aufgefallen, dass du alle Rezepte von deiner geliebten Mutter gelernt hast, wie alle syrischen Frauen und Mädchen.
    Und die Jungen und Männer?
    Ich betreue ehrenamtlich 5 junge Flüchtlinge, Männer zwischen 17 und 42. Kochen (und Putzen) scheint ein Fremdwort zu sein. Es ist aber nicht nur dass sie es nicht gelernt haben, es scheint auch gegen ihre Ehre zu gehen, zu kochen!!! Was kann man da nur tun? Sie leben nun hier und müssen essen, das Geld ist knapp. Bei der "Tafel" können sie gutes, gesundes Gemüse bekommen. Aber sie lehnen alles Gemüse ab, mit panischem Schrecken in den Augen, egal ob es Paprika, Auberginen,Zuchini und ähnliches bekommen. Sie sagen, ich weiß nicht, wie man das kocht. Als ich gesagt habe:" Dann lernen wir Kochen und Deutsch zusammen!", war die Ablehnung greifbar. Ich würde ja sogar deutsche Männer einladen, die mit ihnen einfache Speisen zubereiten. Die Motivation bei "meinen Syrern" ist sehr gering. Was kann man da nur machen. Natürlich träumen sie alle, dass ihre Mütter oder Freundinnen nachkommen und das Kochen (und Putzen und Wäschewaschen )übernehmen. Aber ehrlich gesagt, der Traum ist geplatzt.
    Also meine Bitte an Sie: bitte, bitte senden Sie mir ein paar extra einfache, preiswerte und gesunde Rezepte, die auch bisher nicht-kochende syrische Männer nachkommen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babsie,

      sicher habe ich das Kochen von meiner Mutter gelernt. Das heißt aber nicht, das es meine Brüder nicht im Haushalt mithelfen mussten. Das eine hat ja nichts mit dem anderem zutun. Kochen ist aber meine Leidenschaft. Bei uns im Haus hat jeder seine eigenen Interessen. Aber auch in Syrien helfen Männer im Haushalt mit, auch wenn die Rollenverteilung vielleicht doch noch etwas traditionell ist. Ich denke mal, es ist für alle schwer einfach mal so etwas schnell zu kochen wenn man vorher nie etwas gekocht hat, dann wüsste ich auch nicht was ich mit dem Gemüse anstellen müsste. Eine gute (syrische) Freundin ist vor kurzem zum studieren ausgezogen und konnte bis dato auch nicht wirklich kochen obwohl sie eine Frau ist ;) Wie dem auch sei, was die Flüchtlinge betrifft, die sie betreuen, so kann ich Ihnen nicht wirklich einen Tipp geben, außer das Sie ihnen klar machen, dass sie in Deutschland lernen müssen selbstständig zu werden. Was die Rezepte betrifft, so würde ich einfach vorschlagen, dass sie die Abteilung mit den syrischen Rezepten durchgehen.

      Löschen
    2. Hallo, ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie Babsi und musste gerade sehr schmunzeln beim Lesen. Die Rezepte sind toll und ich werde sie mit Sicherheit bei mir zu Hause ausprobieren. Aber wäre es möglich, zwei oder drei einfache Rezepte auf Arabisch zu schicken, da einer meiner jungen Männer sich mit unserer Schrift noch sehr schwer tut?!
      das wäre eine riesige Hilfe, vielen Dank!!

      Löschen
    3. Hmmm also ich kann eure Erfahrungen mal nicht teilen! Hier unsere Jungs sind sehr fleissig am köcheln. Ich hab noch nie so eine filigrane Arbeit wie bei Koussa gesehen :D
      Irgendwann schmeckt die Dönerbude halt nicht mehr ;)
      Ich gebe zu, die Küche ist zum Verlieben ;)

      Vielen Dank für deine viele Arbeit mit den Rezepten hier :)

      Löschen
    4. Also meine Erfahrung ist die, dass die Jungs aus Damaskus, die ich nun seit fast einem Jahr begleite hervorragende Köche sind. Sie kochen nicht nur gut, sondern auch sehr sehr gerne. Mir ist eh aufgefallen, dass fast alle Männer, egal ob mit Familie hier angekommen oder alleine gerne und gut kochen. Also ich wollte schon meinen Mann mal zum Kochkurs bei den Jungs anmelden, der kocht nämlich gar nicht, leider und hat auch kein Interesse. Ich glaube daher, es ist keine Frage der Staatsbürgerschaft, ob Männer kochen oder nicht, sondern wohl eher der Erziehung (individuell).
      Einem meiner Jungs habe ich den Link zu deiner, Huda, Seite geschickt. Er hat sich riesig gefreut über die vielen Rezepte und ich habe mich gefreut, wenn er sie ausprobiert hat und ich kosten durfte :-)
      Liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen!!!

      Löschen
  2. Hallo,
    so anders sind unsere Syrer zwischen 19-49 sie putzen ,kochen,backen ,helfen uns im Asylcafe beim spülen . Nur einmal hatten wir den Fall,dass in einer WG nicht geputzt wurde. Dort sind die Betreuer mit einem Dolmetscher (damit es keine Missverständnisse gibt) hin und haben Klartext geredet. Wenn Sie hier ankommen wollen und auch in der Bevölkerung akzeptiert werden wollen ,müssen sie sich an Regeln wie Kehrwoche , Mülltrennung ... halten.
    Ich denke wenn das Geld ausgeht und sie von niemandem Hilfe bekommen, dann werden sie akzeptieren und auch lernen zu kochen . Hilfe darf Immmer nur Hilfe zur Selbsthilfe sein.
    Liebe Grüße seien Sie nicht so verzweifelt,lassen sie die Jungs wursteln und stehen sie mit Rat und Tat zur Seite

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich selbst unterrichte in einer Integrationsklasse Nahrungszubereitung. Die männlichen Jugendlichen waren anfangs schwer vom Kochen zu überzeugen. Inzwischen macht es Ihnen aber sehr viel Spaß und sie kommen sehr gerne in den Unterricht. Auch hat mir geholfen, dass in der Gastronomie in Deutschland zum größten Teil Männer als Köche arbeiten.

    Am besten mit ganz einfachen Sachen beginnen z. B. Obstsalat. Und mit Gerichten die überall gerne gegessen werden. Meine Schüler und ich haben beispielsweise festgestellt, dass die italienische Küche sowohl in Syrien als auch in Deutschland gekocht bzw. bekannt ist. Also ruhig mal Spaghetti oder Pizza zubereiten.

    An dieser Stelle möchte ich Ihnen Huda Danke sagen, für Ihren tollen Blog. Dieser erleichtert die Kommunikation und die Schüler zeigen mir dort was besonders lecker schmeckt.

    AntwortenLöschen
  4. *Lach*
    Nudeln können "meine" Syrer nicht mehr sehen.

    AntwortenLöschen
  5. Assalam Aleikum
    Interessant zu lesen. Bei uns ist es so, dass ich eigentlich nicht kochen darf. Mein Mann übernimmt das alles, selbst wenn ich anfange zu kochen und er "helfen" kommt, ist es doch am Ende so, dass er alles alleine macht und ich nichts anfassen darf. Auch bei der Hausarbeit ist es so. Ich musste noch nie abwaschen. Am liebsten währe es ihm, wenn ich einfach 24 h dasitze und lese oder bete und nichts sonst mache. Seit dem ich Alhamdulillah Schwanger bin ist es noch extremer geworden, nicht mal kehren darf ich ;) Obwohl ich eigentlich nicht gerne die Haushaltsarbeit abgebe und am liebsten selber kochen und putzen würde, vor allem da ich, wenn er putzt auch öfters mal nachputzen muss, wenn er nicht hinsieht. Ist aber lieb gemeint von ihm. Die Flüchtlinge mit denen er Kontakt hat kochen auch alle selber und ich bekomme immer so viel Essen geschenkt Alhamdulillah, mehr als ich überhaupt essen kann. Ich denke ich hatte ziemliches Glück mit meinen Mann, nur hoffe ich dass ich in Zukunft Insha'Allah dann doch meinen Haushalt selbst führen darf. Manchmal denke ich, dass es vielleicht auch der Altersunterschied zwischen uns ist und er sich so extrem in der Beschützerrolle fühlt. Auf jeden fall gelten die Geschlechterrollen meiner Erfahrung nach vor allem in Syrien nicht mehr so viel, wenn man mit zb. Phalästina, Yemen oder Jordanien vergleicht. Von unserem Ash-Sham waren ja Syrien und Lebanon sowieso schon lange westlich orientiert, was auch viele Syrische Frauen bestätigt haben. Was ich noch sagen wollte ist, dass dieser Blog ziemlich gut ist und besonders die Rezepte mir sehr geholfen haben.

    AntwortenLöschen
  6. Ein liebes HALLO in die Runde!

    Ich arbeite auch mit 8 Jugendlichen, die ihre Heimat verlassen mussten, zusammen. Sie haben uns zu Weihnachten ein komplettes Festmal zubereitet,da sie auch ihr Zuckerfest feiern konnten!!!
    Es sind natürlich nicht immer alle daran interessiert, mitzukochen, aber das liegt zum größten Teil daran, dass sie jugendlich sind.
    Unsere Zöglinge schreien ja auch meistens nicht: Juchuu, ich darf mit Mama kochen und mir sind die sozialen Medien und Spiele sofort egal und lege sie schnell beiseite!!!
    Da gehört einfach oft ne gehörige Portion Überredungskunst dazu ;O)
    Blöd ist nur, dass sie das Heim mit 18 verlassen müssen und meist in eine Gemeinschaftsunterkunft kommen und sich selber komplett versorgen müssen. Bei unseren Kindern in Deutschland ist es doch so, dass sie, wenn sie noch nicht kochen können, weiterhin gerne von Mami bekoch werden, oder? Auch ich bringe meinem Sohn(16) das
    gesunde Kochen(ohne Tütchenfrass) bei, aber er hat eben mehr Zeit dazu, es lernen zu können und er wird auch mit 18 Jahren nicht vor die Türe gesetzt und es wird von mir auch nicht erwartet, dass er dann aussziehen und alles können müsste. Es ist doch schön, wenn er noch nicht alles kann und er zu Mami muß, um sich Tipps abholen zu können - zur Belohnung winkt dann ein Kuchen - lach.
    Was verlangen wir eigendlich von diesen Jugendlichen? Sie sollen in nur 1, 2, oder 3 Jahren die komplette Hauswirtschaft plus Sprache und Kultur bei uns lernen. Wer schafft denn sowas? .... Keiner!!!!
    Die Ziele, die uns als Erzieher vorgeschrieben werden, sind nur zum Teil bei den Jungs erreichbar und auch dass geht nur, wenn man die Anforderungen runterschraubt und den Jungs einfache und gesunde Gerichte zum leicht selbermachen anbietet, beziehungsweise lernen lässt. Es wäre echt toll, wenn man diesem Block eine Kategorie für genau diesen Menschen zufügen könnte.
    Vielleicht auch Tips und Tricks des Kochens, Organisierens und waschen der Wäsche, auf ihrer Sprache. Das wäre ein Traum ;O)

    Toller Block übrigens!!! Werde es den Jungs verraten... :O)

    Gutes Gelingen für den Tag wünsch ich Euch allen.....

    AntwortenLöschen